Sonntag, 22. September 2013

Stapelkisten

Für unseren Abstellraum fehlte noch eine geeignete Aufbewahrung für Obst und Gemüse. Platz ist nicht sehr viel vorhanden und trotzdem soll es "luftig" sein. Diese Anforderungen erfüllen stapelbare Kisten wenn sie entsprechend gebaut sind. Praktischerweise hatte ich noch genügend Reste.

Ausgehobelt und abgelängt,

vorgebohrt,

 mit Öl behandelt

 und verschraubt.

 Bei den Böden sind die Bohrungen der ursprünglichen Bestimmung einiger Bretter zu sehen - es war mal ein Ikea-Regal.

 Mit kleinen Einpassungsarbeiten war der Bau schnell abgeschlossen

 und alle sind zufrieden.

Kommentare:

  1. Das gefällt mir, euer Stapelregal. Die einzelnen Kisten werden quasi aufeinander gesteckt, oder? Deine Anleitung gefällt mir richtig gut! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  2. Thank you so much for sharing this post with your readers.

    AntwortenLöschen
  3. Sorry,ich weiss nicht ob diese Art der Mischlagerung Empfehlenswert ist.
    Als Lektüre mal suchen "Ethylen abgebendes und Ethylen empfindliches Obst und Gemüse"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den wertvollen Hinweis!
      Angeregt durch den Kommentar habe ich die Internetsuche bemüht und viel dazugelernt. Die Äpfel werden zukünftig nicht mehr in den Kisten gelagert. Bis auf Zwiebeln und Kartoffeln wird alles relativ zügig verbraucht und immer wieder frisch besorgt. Das Wissen um die Lagerung von Nahrungsmitteln war früher scheinbar weiter verbreitet als heute.

      Vielen Dank und Gruß
      Timo

      Löschen