Donnerstag, 31. August 2017

Da ist das Ding...

Meine Treppe ist fertig. Das letzte Stück ging überraschend schnell und wir sind sehr zufrieden. Die Arbeit hat sich gelohnt und jeder Treppengang macht einfach Spaß.



Leider musste im ersten Stock der Estrich etwas stärker ausgeführt werden. Nach vielen Überlegungen wie wir die Höhen anpassen, hat mein Rohbauer die Treppenstufen ausgeglichen. Mit einer angeklebten Schalung aus Blech wurden die einzelnen Stufen nachgegossen. Dieser Belag ist grundiert. Die Unterseite der Treppenstufe ist nicht geölt und liegt auf Abstandsklötzen, diese haben eine Stärke von 3mm. In den Zwischenräumen habe ich acht größere Kleckse Kleber aufgebracht. Der Kleber wird unter der Bezeichnung "Kleb+Dicht" von vielen Herstellern verkauft.



Aber nicht nur die Treppe ist Fertig, auch der Langholz-Transporter meines Sohnes...




Und meine Stellmacher-Drechselbank hat es in die neue Werkstatt geschafft. Diese ist schätzungsweise 100 Jahre alt oder älter. Sie hat eine Menge interessanter Vorrichtungen und wird von mir noch entsprechend modernisiert.




Und ich hatte den ersten echten Einsatz meines alten Ulmia-Zapfenschneiders:


Holzwerkertreffen in Darmstadt

Einmal im Jahr gibt es in Darmstadt ein Holzwerkertreffen des Forums Woodworking.de, welches ich wirklich allen netten Holzwerkern empfehlen kann. Solltet ihr nicht nett sein, bitte ab hier nicht mehr weiterlesen - Danke!
Wie jedes Jahr treffen sich hier eine einzigartige Mischung von Menschen welche heterogener nicht sein könnten, lediglich dieser eine Nenner "Holz" ist bei allen zu finden. Drei völlig entspannte Tage mit vielen Werkzeugen...



Leider hat es Matthias Fenner dieses Jahr nicht nach Darmstadt geschafft - seine Griffe schon!

 

Kulinarisch lohnt sich eine Reise nach Hessen auch immer...



Aus NRW hat es dieses Jahr eine Schärfkiste nach Darmstadt geschafft. Ein scharfes Teil, musste ich feststellen. Extrem clever durchdacht und einfach toll umgesetzt!




Alex hatte eine absolutes Premiumwerkzeug dabei - den Veritas NX60. Dieser Blockhobel ist aus duktilem Eisenguss mit einem Nickelanteil von 20% und polierten Oberflächen. Preislich natürlich sehr unvernünftig aber sicherlich einer der besten Blockhobel...


Festool Experience 2017

Im Juli war ich bei der Veranstaltung "Festool Experience 2017" eingeladen. Dabei waren Blogger, Instagrammer, YouTuber und noch einige mehr. Die Teilnehmer kamen aus Frankreich, England, Russland, Südkorea, USA, Kanada, Türkei und Deutschland (ich hoffe ich habe jetzt keinen vergessen). Das ganze war perfekt organisiert, wie man beispielsweise am "Transportwerkzeug" sehen konnte...


Werkzeuge wohin das Auge blickt - wie soll es auch anders sein im Hauptsitz in Wendlingen.

 

Nach der Auftaktveranstaltung am Vorabend im Hotel startete der Tag mit Werkzeugvorführungen in den Trainingsräumen des Werkzeugherstellers. Die Räume sind den Zielgruppen entsprechend angepasst und perfekt ausgestattet. Also Spielzimmer für die großen Kinder.




Während es am Vormittag regnete war dies für den Nachmittag nicht vorgesehen und die verantwortlichen Planer hatten das Wetter perfekt auf das Zeitfenster abgestimmt. Es wartete der Roadshow-Truck auf uns und wie soll ich es nur beschreiben - Wow!
 

Wir konnten die Neuheiten für den Herbst ausprobieren. Die neuen Akkuschleifer mit EC-Motor waren meine absoluten Favoriten. Ein cleveres Konzept und technisch perfekt umgesetzt - so muss es sein!


 

Bei den Rundschleifmittel mit dem Durchmesser von 150mm gibt es eine verbesserte Variante mit besserer Absaugung, die Zu- und Abluft ist auf dem Ansichtsexemplar entsprechend eingefärbt.





Auf einer Segway-Tour am Rande der schwäbischen Alb hat sich das Schwabenländle von seiner schönsten Seite gezeigt und auf das Wetter war so lange Verlass bis wir unter Dach waren!




Am nächsten Tag waren wir im deutschen Produktionswerk in Neidlingen:





Nach der Werksführung durften wir auch die Bereiche Entwicklung und Service sehen. Es ist sehr interessant zu sehen wie raffiniert solche Werkzeuge entwickelt, produziert und repariert werden.




Eine rundum gelungene Veranstaltung. Vielen Dank Silvia und Sebastian für diese wundervolle Erfahrung!

Sonntag, 2. Juli 2017

Warum dauert das so lange?

Diese Frage bekomme ich immer wieder zu meinen Treppenstufen gestellt. Gerade in den letzten Wochen habe ich aber große Sprünge gemacht und kann jetzt schon sagen: bald ist es soweit! Vor dem Schleifen der Stufen habe ich die Kanten mit dem Hobel geputzt, so konnte ich einiges an Schleifzeit sparen.


Die Stufen habe ich mit einem Projektöl versehen. Nach dem ersten Auftrag bin ich mit dem abrasiven Pad über die geölten Flächen. Das Ergebnis wird dadurch wesentlich besser vor allem viel gleichmäßger.



Die Stufen sind gerade noch rechtzeitig fertig geworden bevor mich ein befreundeter Holzwerker über ein Wochenende besucht hat. Während des Wochenendes haben wir eine Fingerzinken-Vorrichtung von Guido Henn für das Festool-CMS gebaut.


Es waren eine Menge Teile herzustellen, bei einigen kleinen Teilen war mir der Einsatz von Maschinen zu gefährlich, hier kann eine Gehrungssäge ihre Vorteile ausspielen.


Für die Verstellmechanik mussten einige Einsatzfräsungen vorgenommen werden, mit der nötigen Ruhe und Geduld erhält man präzise Teile. Ich bin schon sehr gespannt wie lange ich mich von dem Thema CNC noch fernhalten kann ;-)



Am Ende wurden wir mit schönen Fingerzinken belohnt. Momentan brauche ich keine - aber das kann sich bei mir schnell ändern...


Eine Freundin von uns erhält als Geschenk einen der letzten Klötze aus meiner Klotzaktion. Dieser war, außer mit der Motorsäge vorgeschnitten, völlig unbearbeitet. Nach der Hobelmaschine und der Tischkreissäge durften die Flachwinkler ran. Mit meiner Spannvorrichtung und dem Klotzknecht war ich hundertprozentig zufrieden. Zum Schluss ein kurzer Schliff mit der Maschine damit alles schön gleichmäßig wird.



Mit meinem Nachbar habe ich ein Bett für seine Tochter gebaut. Das Douglasienholz ist eine Nasen- und Augenweide. Das Pfostenformat war mit 120 x 120 zu groß für meine Kappsäge, meine Ulmia 354 schafft das ohne Probleme. Die Kurzseiten sind verleimt, die Langseiten erhalten die lösbaren Dominoverbinder.



Meine Sohnemann hat extrem dringend eine Straßenwalze benötigt. Es war dringender als der schnellste Klebstoff auch nur hätte antrocknen können und daher musste ich Schrauben einsetzen. Sagenhaft wie glücklich er damit ist...



Es ist Sommer und viele kleine Holzprojekte helfen uns beim Grillen, beispielsweise bei 2200g Porterhouse-Steak aus der Region, oder anderer Leckereien...