Freitag, 31. Juli 2015

Sommerurlaub

In den letzten Wochen war es vergleichsweise ruhig in der Werkstatt, die Hitze war sehr demotivierend und dann kam auch noch der Sommerurlaub dazu. Nachdem dieser zu Ende war, haben wir noch meine Eltern auf der Rückreise besucht und die Werkstatt meines Vaters ist im Keller :-)

Das kam mir insofern sehr gelegen, da meine Frau bei mir ein Schneidebrett als Geschenk bestellt hat. In den Restholzbeständen meines Vaters schlummern einige Schätze und so wird es die Variante "Frankenstein" aus Apfel, Ahorn, Birne und Kirsche.



Nach dem Aushobeln hat mich mein Sohn in der Werkstatt besucht, er findet meine Werkstatt schon ziemlich top, aber bei Opa wird richtig gefeiert. Da in dieser Werkstatt viel gedrechselt und geschnitzt wird gibt es jede Menge Späne.

 
 


Nach dem der Besuch durch eine akute Hungersnot beendet wurde konnte ich das Brett weiterbearbeiten. Die Hobelbank war leider durch eine komplexe Einspannung unzugänglich und ich bin kurzerhand auf eine Behelfsfläche ausgewichen.




Nach dem Feinschliff hat das Brett noch einige Lagen an Walnussöl erhalten und darf jetzt noch ein paar Tage aushärten. Auf das Langzeitverhalten bin ich schon gespannt.



Auch an der Drechselbank war ich tätig und habe aus einem Rest Birne einen Kreisel-Drechselversuch gestartet. Beim letztjährigen Forumstreffen in Darmstadt konnte ich einiges von Jockel lernen. Während der Formgebung wurde mir klar warum dieser Holzrest beim Brennholz einsortiert war.


Ein kleiner Holzwurm bahnte sich seinen Weg. Schlechte Idee!



Klein und filigran sind normal nicht so meine Betätigungsfelder, hat aber sehr viel Spaß gemacht. Bezüglich des Rundlaufes muss ich nochmal mit dem Meister aus Darmstadt sprechen...

Kommentare:

  1. Wow, sowohl das "Frankenstein"-Brett als auch der Kreisel sehen echt super aus! Und ich wette dein Sohn wird eines Tages genauso viel selber machen können wie du! Immerhin sieht er sich jetzt schon total fachmännisch das Holz und Werkzeug an. :D Viele Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  2. Hey, bin begeistert wie ihr Zwei da das Holz zusammen bearbeitet. Mein Vater war Elektromeister und ich habe durch ihn auch eine Menge lernen können auf dem Gebiet, wovon die anderen Kinder nicht mal drüber nachdenken konnten.
    Die Ergebnisse sehen solide aus und der Sohn wird es dir danken.

    MfG, Andreas von Sev-Tsm

    AntwortenLöschen
  3. Da sieht man mal wieder, dass Holz nicht nur zum heizen da ist. Sehen echt super aus die Kunstwerke.

    AntwortenLöschen