Sonntag, 25. Dezember 2016

Neue Werkstatt - erste Resultate

das Jahr neigt sich dem Ende zu, wir haben den Einzug in das neue Haus geschafft und ich kann wieder häufiger in die Werkstatt. Für den Werkstattboden habe ich mir Sockelleisten hergestellt. Diese sind natürlich auch aus Eiche haben eine Fase angearbeitet bekommen. Ich bin noch nicht ganz fertig mit verlegen, aber so einiges muss seinen festen Platz erst noch erhalten, daher könnte das auch noch dauern.



Meine Rapid habe ich etwas ausgebaut, eventuell mache ich dazu mal einen gesonderten Beitrag. Für die vielen Hinweise und Ratschläge nochmal ein dickes Dankeschön an Johannes. Mit deutlich breiterer und längerer Auflage, mit Alulineal und Absaughaube bringt sie nun deutlich bessere Resultate.


Es fehlt noch eine Tür von der Garage zur Werkstatt. Ich habe damit begonnen die Rahmen auszuhobeln und die Füllungen zu verleimen. Die Türe ist hoffentlich bald fertig, da mich die bisherige Teppich-Lösung sehr sehr nervt.



An der Fertigstellung der Türe haben mich die vielen "Nebenkriegsschauplätze" abgehalten. Unter anderem brauchten wir auf die schnelle einen Brennholz-Unterstand und eine schnelle Lösung für die Messer-Aufbewahrung. Da die Schubladen-Kästen noch gefehlt haben und ich unnötiges Schleifen verhindern wollte habe ich kurzerhand eine Provisorium gebaut.
 
 

In der alten Werkstatt war der Boden leicht abschüssig, daher haben die Hölzer unter der Hobelbank nicht mehr richtig gepasst. Jetzt habe ich neue aus leicht gestockter Buche und bin sehr zufrieden mit der Arbeitsergonomie.


Durch die deutlich vergrößerte Raumhöhe kann ich nun auch lange Teile senkrecht stellen und ich habe meine vorhandene Lochwand (Teil 1; Teil 2) etwas höher angebracht. So komme ich noch schneller an mein Zubehör.


Meinen Werkzeugschrank habe ich auch umgezogen. Er wird wieder an der Wand hängen, davor baue ich aber noch einen Unterschrank und bis es so weit ist, wird er auf diesen Schränken stehen bleiben:


Die Warterei auf den Weihnachtsmann hat meinem Sohn dieses Jahr nicht gefallen und er hat beschlossen mit Papa ein Fahrzeug zu bauen. Die Spezifikation haben wir während der Entstehungsphase mehrfach geändert. Aus einem ursprünglich geplanten Auto wurde ein Traktor mit Kofferraum und Anhänger.


Kommentare:

  1. Hallo Timo,
    das sieht ja nach richtig viel Arbeit aus. Aber wenn man 4 neue Holzböcke hat - halb so wild! ;-)
    Ich wünsche Dir viel Spaß beim weiteren Einrichten und viele spannende Projekte in 2017.
    Herzliche Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      vielen Dank - ja das war es!
      In dieser Werkstatt habe ich bisher fast nur auf und mit den Böcken gearbeitet, auf der Hobelbank noch fast gar nichts ;-)
      Vielen Dank für die Wünsche, welche ich natürlich nur erwiedern kann.
      Viele Grüße
      Timo

      Löschen
  2. Hallo Timo,

    viel Freude in der neuen Werkstatt, oder soll ich doch in dem 2. Wohnzimmer sagen?! ;-))

    Gutes Gelingen, immer tolle Projekte mit erfüllenden Ergebnissen.

    Herzliche Grüße

    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      haben vielen Dank - das kommt schon hin ;-)

      Viele Grüße
      Timo

      Löschen
  3. Oh Mann! Platz ohne Ende! Prima.
    Gruß
    Friedel

    AntwortenLöschen