Sonntag, 30. April 2017

Treppenbau

Hauptsächlich bin ich gerade dabei unsere Treppe fertigzutstellen. Es handelt sich hierbei um eine Betontreppe welche Stufen aus Eiche erhält. Das Holz hierzu habe ich von meinem Vater geschenkt bekommen und es muss entsprechend vorbereitet werden, also sägen, hobeln und verleimen...


Zwischendurch kam das Osterwochende, mein kleiner Sohn und ich haben uns entschieden Stockbrot zu machen - ein großer Spaß. Wir haben eine kleine Wanderung unternommen um die Stöcke zu beschaffen.

 
Ich habei vor zwei Jahren einige Holzklötze gemacht. Diese haben wir mittlerweile in unserem Wohnzimmer und es stehen Pflanzen darauf. Ein weiterer wurde benötigt und ich kann mittlerweile auf bessere Ausrüstung zurückgreifen.





 
Weiter geht es mit den Treppenstufen. Ich habe viel gehobelt und gesägt. Meine Werkstattböcke hatten zwischenzeitlich einiges auf sich genommen. Erstaunlich was sie aushalten.


Nachdem ich die zwei Stämme gehobelt hatte, musste ich leider feststellen: breite Lamellen sind nicht möglich! Meiner Frau hat zum Glück die Musterstufe mit schmalen Lamellen gefallen und ich habe mit der Serienfertigung begonnen. Bei den ersten Stufen hatte ich immer eine Stufe in der Verleimpresse, das hat mir aber zu lange gedauert und so habe ich die Kapazität meiner Verleimpresse etwas effizienter genutzt...



Kommentare:

  1. Hallo Timo,
    ich habe auch vor eine Betontreppe zu sanieren. Wieso gehen breite Lamellen nicht ? Hattest du zu viel Verzug oder woran liegts ? Wie hast du vor die Stufen zu befestigen mit Baukleber ? Fragen über Fragen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Florian,
      ich hatte leider zuwenig Holz in der entsprechenden Stärke für breite Lamellen. Damit ich insgesamt auf die Anzahl der Treppenstufen komme, musste ich auch dünnere Bretter verwenden. Das funktioniert dann nur über schmalere Lamellen.
      Die Befestigung möchte ich über einen Baukleber machen.

      Viele Grüße
      Timo

      Löschen
  2. Hallo Timo,

    Deine Vielfalt in den einzelnen Beiträgen gefällt mir sehr. Das macht den Post sehr lebhaft und abwechslungsreich. Es zeigt auch Deine unterschiedlichen Bearbeitungdformen in den abgearbeiteten Projekten. Diese sind wie immer sehr informativ.

    Besonders die Feuerschale macht sich gut. Da kann man mit Junior sicher bruzzeln. War das mal ein Druckbehälter?

    Herzliche Grüße

    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      vielen Dank!
      Du hast einen guten Blick - ja, es war ein Druckbehälter. Der eignet sich ganz fantastisch als Feuerstelle und diese habe ich momentan bitter nötig, bei den ganzen Holzresten die anfallen :-)

      Viele Grüße
      Timo

      Löschen
  3. Ich bin auch grad dabei ein Eichentreppe zu basteln. Darf ich fragen woher du deine Verleimpresse hast ? Sowas fehlt mir noch :)
    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuel,
      die Presse habe ich selbst gebaut - darüber gibt es einen Artikel in der Zeitschrift HolzWerken. Die Zwingen sind von Bessey.
      Grüße
      Timo

      Löschen
    2. Wirklich ? Sehr cool :) Kannst du mir sagen in welcher Ausgabe ? Dann muss ich die wohl bestellen :)
      Die Stufen hätte man aber auch mit den Bessey Korpuszwingen verleimen können oder ?

      Löschen
    3. Hallo Manuel,
      es ist die Ausgabe HolzWerken 54 September/Oktober 2015.
      Mit den Korpuszwingen von Bessey machst du nichts falsch. Die sind richtig gut, ich habe die auch im Einsatz. Bei größeren Platten oder solchen Kleinserien arbeite ich lieber mit den Türspanner TAN. Die Kraftreserven sind extrem.
      Grüße
      Timo

      Löschen